> Portrait > die HPG > weiterführende Informationen > Position

Unsere Position

In der wissenschaftstheoretischen Diskussion stehen wir für einen Paradigmenwechsel ein. Dabei verstehen wir Allgemeine Ökologie, Nachhaltige Entwicklung und Bildung für Nachhaltige Entwicklung als zugrunde liegende Leitkonzepte.

Mit diesen können wir Phänomene auf unserem Planeten betrachten, untersuchen und bearbeiten. Um die naturwissenschaftliche Ökologie ordnet sich die alle Wissenschaften einschliessende Allgemeine Ökologie.

Nachhaltige Entwicklung führt wissenschaftliche Ansätze zusammen mit der zivilgesellschaftlichen Forderung einer dauerhaften Lebensqualität und ermöglicht eine partizipative Problemlösung. Die drei Bereiche stehen nicht in Konkurrenz, sondern in gegenseitiger Ergänzung und tragen gleiche Verantwortung für Wahrnehmung, Bearbeitung und Umsetzung.

Die gesellschaftlich notwendige Neuorientierung der Wissenschaft fordert einen integralen Ansatz. Die dominierende Wertbindung von Lehre und Forschung des positivistisch-empirischen Wissenschaftsverständnisses soll durch das normative Modernisierungskonzept Nachhaltige Entwicklung erweitert werden. Der dazu erforderliche Kompetenzaufbau kann nur mit transdisziplinären Ansätzen über den intensiven Austausch mit Gesellschaft, Politik und Wirtschaft gelingen.

Die HPG vertritt keine parteipolitischen Meinungen. Im Rahmen ihrer Zielsetzungen fördert sie aber die Diskussion einer zukunftsgerichteten Bildungs-, Hochschul- und Wissenschaftspolitik.


Links und Downloads

Erläuterungen zu Allgemeiner Ökologie und Nachhaltiger Entwicklung (pdf)