> Veranstaltungen - Rückschau

Rückschau - vergangene Veranstaltungen

2014

Jubiläumsanlass vom 15. August 2014: Die Hannes Pauli Gesellschaft HPG feiert 2014 das 30-jährige Bestehen mit dem Thema «Kunst und nachhaltige Entwicklung»

Eine Zusammenfassung über das Wirken während der 30 jährigen Geschichte hier.

2012

 VERNISSAGE mit Apéro -"28 Orte und ein Weg – 28 lieux – 28 luoghi – Stelen im Seeland"

29. November 2012, 18 Uhr
Neues Museum Biel, Seevorstadt/Faubourg du Lac 52, Salle Robert, Biel/Bienne
 
Buchvernissage zur Dokumentation unseres Landschaftsprojektes "Landschaft - Kunst - Geomantie". Das Werk dokumentiert unser einzigartiges Landschaftsprojekt im Bieler Seeland. Der Bieler Landschafts- und Raumplaner Kurt Rohner hat auf seinen Wegen durch das Seeland, entlang der Jurakette und in den Städten der Region, über Jahre Geschichten, Perspektiven und Impulse gesammelt. Es wurde ein Netz ausgewählter Landschaftspunkte geknüpft, das sich über das Seeland und die Städte Biel, Solothurn, Bern und Murten spannt. Kalksteinstelen wurden an geomantisch und ökologisch bedeutsamen Orten aufgestellt.

Dialoge zu Nachhaltiger Entwicklung

Hildegard Kurt: «Wachsen!»
Dialog mit einer Kulturwissenschaftlerin

Über das Geistige in der Nachhaltigkeit
Campus Verlag, 2010, 468 Seiten. ISBN: 3593385120

Nachhaltigkeit! Schlagwort – Weckruf – Versprechen – Utopie – Illusion! Der Begriff ist mittlerweile in aller Munde; und er wird benutzt, ob es passt oder nicht! Wer nachhaltig lebt und wirtschaftet, ist von vorn herein ein guter Mensch, im Gegensatz zum verschwenderischen und gierigen Zeitgenossen. «Die Nachhaltigkeit» wird als Massband für die Vermessung des notwendigen Lebens aller Menschen für ein gerechtes und lebenswertes Leben auf der Erde verstanden; der «ökologische Fußabdruck» erzwingt geradezu eine Neuvermessung, damit die schreckliche Spirale des zunehmenden Reichtums der bereits Wohlhabenden und der zunehmenden Armut der Habenichtse lokal und global beendet werden kann.

2011

Dialoge zu Nachhaltiger Entwicklung

Krishnamurti, Jiddu (2010): «Das Wesentliche ist einfach.»
Dialog mit einem Philosophen und Weisheitslehrer

Antworten auf Fragen des Lebens.
Wie finde ich das Glück? Warum wollen wir immer mehr? Der indische Weisheitslehrer schenkt überraschende Einsichten und überzeugende Orientierung. Ein Klassiker.

Kick-Off

Kick-off mit dem brasilianischen Umweltaktivisten Franklin Frederick (12.10.2011). Der brasilianische Umweltaktivist präsentierte seine Lieblingsbücher und gewährte den TeilnehmerInnen Einblick in seine interessanten politischen Aktivitäten rund um das Wasser. Franklin Frederick ist Träger des Nord-Süd-Preis (Infos)

Der Buchkatalog zum Kick-Off finden Sie hier.

2010

Filmpodium: The Age of stupid (06.10.2010)

Flyer hier

Dialoge zu Nachhaltiger Entwicklung

Den Buchkatalog finden Sie hier

2009

Rundgang durch die Darwin-Ausstellung im Naturhistorischen Institut (28.05.2009) - Jahreshauptversammlung

2008

Helmut Ertel: «Bildung in Nachhaltiger Entwicklung» (01.10.2008)

Helmut Ertel, Leiter Gruppe Hochschuldidaktik der Universität Bern und Mitautor des Buches «Aufbruch in der Hochschullehre. Kompetenzen und Lernende im Zentrum», stellte die am Kick-off für das Herbstsemester 08 die Frage, ob Lehre und Lernen an den Hochschulen nachhaltig gestaltet und organisiert werden können, ins Zentrum seines Impulses zu BNE in der Tertiärbildung. Dabei verwies er auf die auch im Buchtitel bereits hindeutende Wichtigkeit, Lehre und Lernende auf den Erwerb von Kompetenzen auszurichten und die Lehre nach der Logik des Lernenden zu gestalten.

Carola Meier-Seethaler: «Macht und Moral» (03.04.2008)

Die bekannte Philosophin und Psychotherapeutin Carola Meier Seethaler eröffnete HPG-Dialoge für das Frühjahrssemester 08 und stellte ihr Buch «Macht und Moral» im Spannungsfeld der ökologischen und feministischen Diskussion vor. In einem kurzen Impulsreferat konzentrierte sich die Autorin vor allem auf die Frage, was Ökologie und die Aufkündigung patriarchaler Denkmuster miteinander zu tun haben.

Besichtigung der Gärten des Inselspitals (19.06.2008) - Jahreshauptversammlung

Margrit Kilchenmann, Leiterin Stabstelle Ökologie des Inselspitals und HPG-Mitglied, führte durch die abwechslungsreichen Gärten und Grünanlagen des Berner Inselspitals. Die Gärten befinden sich in der Umgestaltung nach dem Prinzip «Healing Garden». Healing Garden (naturorientierte Plätze) nutzt das seit Urzeiten vorhandene menschliche Wissen, dass die Natur, zum Beispiel Bäume, Blumen und grüne Wiesen, eine positive Wirkung auf Körper und Geist des Menschen haben.

2007

Forum «Die Welt und ich»

Eine Lese- oder Dialoggruppe ohne Buch – so lässt sich diese Veranstaltungsreihe charakterisieren, die vom November 2007 bis zum März 2008 an sechs Abenden stattfand. Jeweils zwei Persönlichkeiten gingen zunächst in Form eines Kurzreferats auf die Frage ein, was nach ihrer jahrzehntelangen Lektüre-, Reflexions- und Lebenserfahrung für sie als Quintessenz zurückbleibt. Anschliessend gaben sie die Bruchstücke ihres Selbst- und Weltbildes zur Diskussion im Plenum frei.

Besichtigung der Ausstellung «mobile_evacuation_platform» der BFH (06.06.2007)

Exkursion über die Folgen der Überschwemmungen im Berner Mattequartier mit anschliessendem Besuch einer Ausstellung von Semesterarbeiten von Studierenden der Architektur an der Berner Fachhochschule. Die Aufgabe bestand darin, gut durchdachte und schnell aufbaubare Katastrophenhäuser zu konstruieren, die für den Einsatz in Überschwemmungsgebieten tauglich sind. Dabei stand die Berücksichtigung der Anliegen einer nachhaltigen Architektur im Vordergrund. Mit einer sogenannten Nachhaltigkeitsrosette wurden die Bemühungen mit ökologischen, sozialen und ökonomischen Aspekten grafisch ausgewiesen.

2006

K. Helmut Reich. «Leitstern aus der Teilchenbeschleunigerphysik. Instabilitäten – Theologie – Entwicklungspsychologie. Denken in Komplementarität» (30.11.2006)

Ein Abend mit K. Helmut Reich zum Paradigmenwechsel in der Wissenschaft. Als begeisterter Naturwissenschaftler und Ingenieur, aber auch als gläubiger Christ beschäftigt sich Helmut K. Reich mit der Frage, wie man in einer intellektuell redlichen Art und Weise Wissenschaft und Religion «unter einen Hut» bekommen kann.

H. Walach «Welches Wissen schafft Wissenschaft» (07.04.2006)

Ein Abend mit Harald Walach zum wissenschaftlichen Zeitgeist im Spannungsfeld des Paradigmenwechsels in der Wissenschaft .


Links und Downloads

Helmut Reich
http://www.helmutreich.ch/

Studentische Projektarbeit Garden Healing:
http://www.ikaoe.unibe.ch/publikationen/SR_Studentische_Arbeiten_40.pdf